Training KW15/2017

Die Woche des Teams und die letzte Fastenwoche.

Für die Pfalzmeisterschaften haben ich in den letzten Wochen einiges geopfert was ich sonst für normal gehalten habe und weil es dem Kopf gut getan hat, aber letztenendes kann ich sagen dem Körper für den Sport nicht gut getan hat. Ich habe seit Fasching so gut es ging auf Zucker verzichtet. Ja werden sich jetzt einige Fragen, "warum nur so gut es ging"? Für die unter uns, die schon mal versucht haben auf Zucker zu verzichten, wissen was ich meine. Es ist fast unmöglich komplett auf zucker zu verzichten. In Wurst und allen möglichen Lebensmitteln die wir kaufen ist Zucker drin. Ja selbst in Lebensmitteln, wo man es nicht unbedingt erwarten würde. Einige getrocknete Beeren welche eigentlich bitter sind zuckert die Industrie nach. Außerdem ist nicht immer leicht herauszufinden, ob es eigenes Fruchtzucker ist, oder raffinierter Zucker. Und ja ich habe es durchgestanden. Selbst auf meinen geliebten Gin habe ich verzichtet. Denn im Tonic ist jede Menge Zucker. Ich kann euch nur so viel verraten, trotz meiner nicht so großen Trainingsumpfänge außer in der Woche vor dem Halbmarathon bin ich neue Bestzeit gelaufen und es lief richtig gut. Aber dazu mehr in einem genauen Rennbericht. Die Woche hat also nur zur Regeneration und Erholung gedient und es wurden nur minimalst Tempoeinheiten gestreut.

Laufen: ca. 64km
Athletik: ca. 0min
Krafttraining: ca. 0min