23. KSC-Schlossparklauf 2016

Puh, erstmal 9:20 doch zu spät aufgestanden. Normal wollte ich 10:20 ca. 1 Stunde vor Start am KSC Stadion sein. Nix da das schaffst du nie. Zum Bäcker Brötchen holen, Frühstücken und fertig machen, ne lieber gemütlich und halt notfalls nur ein paar Minuten einlaufen. So wirklich fit vom Vortag war oder bin ich eh nicht.
Irgendwann gegen 10:30 bin ich dann losgefahren. 11:20 ist der Start gegen 11 Uhr war ich am Stadion. Naja 20 Minuten für einen gemütlichen Plausch mit Philipp und Dennis hat es noch gereicht und da ich erst auf Position 2 laufe hatte ich noch etwas Zeit mit Philipp mit war zu laufen.
Dennis ist vermutlich ziemlich losgestürmt wie er mir gesagt hatte hinterher. Allerdings konnte er das hohe Anfangstempo nicht halten. Nach ca. 10 Minuten kam der Führende ins Stadion gebogen. "Hm???" kein Dennis, aber eine Staffel (Frauenstaffel). Wahnsinn dachte ich nur, ist irgend etwas passiert oder sind die so dermaßen gut? Oh man was einem innerhalb von Bruchteilen von Sekunden alles durch den Kopf geht. Aber da 5 oder 10 Sekunden Später kam bereits Dennis um die Ecke. Jetzt dachte ich kurz an den Song "ich und mein Holz". Also fest in der Hand leicht unter den Arm geklemmt und in lockerer 1000m Manier die ersten 300 Meter gleich den Rückstand verringert. Kurz nach dem Stadion bin ich dann auf die Staffel und den Führenden aufgelaufen. Da ich doch um einiges höheres Tempo hatte, bin ich gleich vorbeigezogen ohne mich aufzuhalten. Ich denke es wäre im Diesem Augenblick nicht gut gewesen, da ich eh langsamer werden würde. Also lieber jetzt etwas Puffer schaffen. Aktuell habe ich eh Probleme hinten raus das Tempo zu halten oder wirklich anzuziehen. Daher war es denke ich die richtige Entscheidung. Dann habe ich durch den Schlossgarten (-Park) mein Ding durchgezogen. Nach ca. 2 km habe ich dann schon gemerkt, das ich die letzte Woche nicht sonderlich gut trainiert habe aber es sollte reichen. Der Vorsprung wurde nicht größer aber er ist auch nicht wirklich geschrumpft. Aus ca. 50 bis 70m Rückstand wurden ca. 100m Vorsprung. Als ich ins Stadion wieder eingelaufen bin und ich den letzten Kilometer doch deutlich an Zeit verloren habe, wusste ich aber trotzdem Philipp lässt heute und hier nichts mehr anbrennen. Man kann ihn egal wie fit er ist einfach immer einsetzen. Ein Mega Talent und Läufer. Er hat den Vorsprung nochmal etwas ausgebaut und zum Schluss hatten wir vor dem führenden Einzelläufer doch ca. 250m Vorsprung und vor der nächsten Staffel 300m.

ksc-schlossparklauf-2016-zielfoto

 

 

 

 

 

 

 

Einen weiteren Bericht findet ihr auf LaufReport.