41. Bienwald-Marathon Kandel 2016

13. März 2016 6:45 der Wecker klingelt. Aufstehen, anziehen, frühstücken und ab zum Helfen nach Kandel. Heute ist Wahltag und trotzdem haben es viele geschafft wieder zu starten.

Erstmal musste ich noch bei der Nachmeldung helfen. ca. 20 Minuten vor dem Start habe ich dann mich umgezogen und konnte mich vielleicht noch 2 Minuten etwas warm machen. Dann ging es los. Angekündigt hatten sich eigentlich Julian Flügel und Simon Stützel, welche die Norm für die EM im Halbmarathon schaffen wollten. Julian war anscheinend krank und war leider nicht am Start, somit viel auch mein Bild mit ihm ins Wasser, aber zum glück regnete es am Sonntag nicht. Es blies ein kleiner Wind auf der ersten Streckenhälfte uns entgegen. Ab ca. 5km als es in den Bienwald ging war es dann windstill. Die Temperaturen waren für mich nicht sehr gut aber für die meisten Läufer sicherlich noch sehr angenehm mit ca. 6 bis 8 Grad.

Dennis Bachmann hatte mich im Vorfeld angeschrieben, was ich so laufen werde, da ich angemeldet war. Ich konnte es nicht genau sagen und machte ihm nur etwas Hoffnung für ihn so gut es geht Tempo zu machen, denn mehr war mit den wenigen Kilometern nicht drin und ich wusste nicht wo ich stehe. Die ersten 2 Kilometer waren sehr unruhig und ich habe mich immer wieder umgeschaut wo sich Dennis aufhielt. Ausgangs von Kandel war er dann bei mir und ich konnte ihn erstmal begleiten. Michael Ohler ein Teamkollege von Kandel stieß zu uns. Er war heute auf der Marathonstrecke unterwegs. Dennis musste sich wegen kleiner Magenprobleme etwas abfallen lassen. So beschloss ich kurzerhand Michael zu unterstürzen bis zur Wendemarke, da zwischen Michael und dem Feld vor uns viel Platz war und durch den Wind das laufen nicht gerade einfacher machte. Dennis war in einer relativ großen Gruppe von ca. 8 Leuten. Dort dachte ich ist er gut aufgehoben und kann sich vor dem Wind etwas verstecken. Michael lief für meine Verhältnisse auch relativ unruhig und ich musste immer mal wieder das Tempo minimal rausnehmen um ihn wieder Windschatten zu geben. Die 10 Kilometermarke passierten wir in ca. 37:30 min und er sagte noch es ist alles ok. Bis zur Wendemarke waren es noch gute 2 km und irgendwie habe ich gedacht er verpasst diesen Wasserbecher nach dem er gebeten hatte und dreht um und holte ihn den Becher. Ich selbst wollte ohne zu trinken wie bei einem Trainingslauf die Strecke absolvieren. Daher hatte ich damit auch kein Problem. Der Tempowechsel tat den Beinen auch echt gut. Kurz vor der Wendemarke verabschiedete ich mich von Michael und wünschte ihm noch viel Glück. Ein kurzer blick nach hinten offenbarte, dass Dennis sehr gut mit dieser Gruppe mitlaufen konnte und ich musste nur ca. 30 Sekunden an der Wendemarke auf sie warten. Ich spannte mich dann vor die Gruppe um Tempo zu machen und auch Dennis direkt bei mir zu haben, dass es leicht versetzt laufen kann, ohne sich zu sehr auf die Vorderleute konzentrieren zu müssen. Die nächsten Kilometer klappte dies auch sehr gut. doch als wir bei Kilometer 15 ca. wieder von der Kreisstraße abbogen bekam er erneut leichte Probleme und musste sich ans ende der Gruppe fallen lassen. Mich störte bereits kurz nachdem ich die Gruppe übernommen hatte, dass eine Person ständig quatschte. Für einen entspannten Wettkampf kann ich mir etwas anderes vorstellen und wenn jemand bei Tempo 3:45 noch gut reden kann, stimmt etwas nicht. So beschloss ich dann bei km 17 aus zu steigen kurz zu warten und dann weiter mein Tempo  genüsslich zu ende zu laufen. Dennis war vielleicht kurz verwundert als ich ausgestiegen bin aber für mich ging es um nichts und er hatte immer noch diese große Gruppe in der er sich gut halten könnte bis zum Schluss. Er schaffte sein Ziel von Sub 1:20 noch knapp. Ich habe Den Lauf mit 1 Minute Gehpause dann weitergesetzt und kam dann ca. 1:30 bis 2 Minuten nach Dennis ins Ziel. Ich war sehr zufrieden mit meiner Leistung da ich die letzten Wochen wirklich wenig gelaufen bin und längere Strecken als 10km fast nicht gemacht habe.

Weitere Berichte und Ergebnisslisten findet ihr hier.

Der Frühjahrsklassiker seit 1976
http://www.laufreport.de/archiv/0316/kandel/kandel.htm http://xn--st-running-beb.de/simon-stuetzel/