Training KW06/2015

Wieder ist eine Woche vorbei. Eine sehr spannende und für mich sehr glückliche dazu.

Begonnen hatte ich die Woche mit einem Tag Urlaub.  Montag der Tag nach dem Super-Bowl Finale hat erst um 9 Uhr für mich begonnen. Ein nettes kleines Frühstück. Meine Frau war schon aus dem Haus und zur Arbeit gegangen. Das Final war wirklich mega spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass die "Patriots" gewinnen würden im vorhinein. Die Seahawks schienen mir zu stark mit ihren Wahnsinns-Mann "Lynsh". Eine tolle Sportliche Partie auf absoluter Augenhöhe. Die letzten Jahre fand ich den Superbowl Sportlich nicht so spannend wie dieses Jahr. Nach dem kleinen Frühstück ging es erstmal auf eine gute 18 km Runde. Von Germersheim über Bellheim über Lingenfeld wieder zurück. Es war echt anstrengend. Aber wie schon beschrieben eine super Trainingseinheit mit allem was dazu gehört.Dienstag war dann Fitnessstudio angesagt und Mittwoch und Donnerstag bin ich früh jeweils 8 Kilometer vor der Arbeit noch laufen gewesen.

Am Freitag früh dann das gleiche. Abends noch ins Hallentraining. Klaus hatte einen Brief für mich von unserem Bundestagsabgeordneten. Er gratulierte mir zu meiner Sportlichen Auszeichnung letztes Jahr. Natürlich wie so oft sicherlich auch in eigener Werbung. Aber die Bundestagswahlen sind erst in einigen Jahren wieder. 🙂

Samstag kam dann mein kleines Highlight der Woche. Fitz Rocks Kletterhalle in Landau. Dort hatten wir einen Schnupperkurs zum klettern um 10:30. Das Klettern war noch relativ einfach. ein Tolles Gefühl so im Überhang zu hängen oder auch auf Hilfe angewiesen zu sein, um die Tritte entsprechend zu finden. Danach ging es dann noch in den Boulder-Bereich. Wow das ist Kraft und Koordination pur. Ich bin nur noch von der Wand gefallen. Ich hatte nach den fast 1,5 Stunden klettern keine Kraft mehr. Larissa konnte sich noch gut halten und hat es echt drauf. Mal schauen wann wir das nächste mal wieder gehen. Das bringt echt Körperlich und Geistig mega viel.

Sonntag ging es dann mit Christoph und John zu einem 2 Stunden lauf rund um die Kalmit. Naja oder sollten ich es lieber Schnee und Eisregenlauf betiteln. 🙂 Anfangs als wir 11 Uhr losgelaufen sind, war das Wetter noch ok, doch bereits nach 2 Kilometern ging es dann in den Wald hinein und der Schnee wurde dort bereits schon ordentlich. Da haben wir uns auch dann gleich verlaufen und musste den Berg gerade hoch steigen. Die Beine brannten und oben angekommen musste erstmal das Lactat wieder aus den beinen. Doch es ging weiter im Schneckentempo, diesmal auf einem Weg bergauf. Endlich ein großer breiter Weg. ohne Steigung aber mit ca. 5 bis 10 cm Schnee. So schlängelten wir uns dann rund um die Kalmit immer höher. Bei ca. 500m über Null kamen wir dann zum Parkplatz unterhalb der Kalmit. Dort liefen wir nochmal um die Kalmit hinten herum, um uns dann später auf der Straße nochmal so richtig auszupowern. Der Weg zur Kalmit (Schlussanstieg) wurde dann nochmal zu dritt in Angriff genommen und alles gegeben bis oben hin. Das sind die Einheiten die einen weiterbringen. Im Team fällt es einem auch etwas leichter sich nochmal so richtig zu quälen. Christoph hat alles von mir abverlangt. Anfänglich konnte ich mich leicht lösen aber im steilsten Schlussabschnitt kam er heran und hat mich noch in der letzten Kurve überholt. Dieser Teufelskerl, aber da zeigt es sich wieder, dass man sich seine Kraft gut einteilen muss. Oben angekommen machten wir noch ein Bild und haben uns auf den Heimweg gemacht. Vor uns lagen noch ca. 7 Kilometer Bergab. Da gilt erst recht vorsichtig zu laufen und die Schritte gut zu setzen. Auf keiner Wurzel umzuknicken. Dass könnte sonst eine Trainingspause nach sich ziehen.08-02-2015 Kalmit

Insgesamt sind wir 2:11 h gelaufen und haben dabei 21,31 km zurückgelegt.  612 m hoch und 612 m runter  🙂 (ca 1.300 Kalorien)

Diese Woche bin ich somit auf 66 km laufen und 10 Stunden Training gekommen. Ich glaube das ist ein ordentlicher Wert für mich. 🙂 Montag ist erstmal Pause. Oh wie ich mich freue.